Ruth Schleeh
Kunstmalerin

 

Ich arbeite abstract meist in großen Formaten.

Meine Werke enstehen aus einem inneren Trieb etwas mit meinen Händen gestalten zu müssen. Ich experimentiere, verwerfe wieder, gestalte um oder neu. Deshalb sind meine Arbeiten zum Teil sehr verschieden, manchmal ausgefallen.

Ich kann nicht sagen, warum meine Hand nach einer bestimmten Farbe greift, warum ich jetzt eine Kreide oder einen Wachsstift nehme. Es sind Kleinigkeiten und Nuancen, die meine Inspiration sind und wohl eher im Unterbewussten stattfinden als rationale Entscheidungen, aber das ist es ja wohl was Kunst ausmacht.

Auch  Materialien können eine Dynamik entwickeln, die ich nicht steuern kann. Dann muss ich mich darauf einlassen, nichts festhalten, was ich vielleicht im Kopf als Plan zurecht gelegt hatte. Nicht der Kopf arbeitet, sondern das Bild und meine Hände sagen mir, was zu tun ist.